Belgrad

so, mal gerade zwei (oder sind schon drei tage vergangen?) und ich schreib schon wieder. Die letzte hauptstadt waehrend des donaupaddelns. auf den ersten blick erscheint belgrad nicht die schoenste stadt zu sein. es gibt hier zwar so ein zwei ecken, die ganz schoen sind, aber insgesamt wuerde ich es eher als durchwachsen bezeichnen. in novi sad haben wir, da es samstag war, nach der besichtigung der festung mal wieder ein wenig gefeiert. es wurde hell, als wir ins zelt sind. trotzdem haben wir am darauffolgendem tag noch ungefaehr 30km zurueckgelegt. in der ferne sind die ersten berge zu sehen und das rechte ufer ist steilkueste gewesen. also wesentlich mehr abwechslung als die vorherigen tage. so langsam laesst jedoch die stroemung nach. zum einen weil wir nun in die naehe von djerdap 1 (riesenstaudamm/kraftwerk) kommen und zum anderen da das hochwasser jeden tag weiter zurueckgeht. dafuer sind jetzt sandstraende mit ner menge menschen zu sehen. viele huebsche frauen hier in serbien, falls es jemanden interessiert. und da wir ja eher unter land fahren, bleibt das obligatorische winken nicht aus. viel mehr ist es mal nicht zu berichten… werde versuchen mich wieder zu melden.
danke an alle die hier kommentare schreiben..


6 Antworten auf „Belgrad“


  1. 1 Nerfbert 04. August 2009 um 23:57 Uhr

    Oha, wenn Du Lust hast, komm doch nach Deiner Heimkehr mal in meiner TV-Sendung lang – darfst auch Deine Musik spielen :D

    Viel Spass noch

    Daniel

  2. 2 Robin 05. August 2009 um 18:27 Uhr

    Tach Jungs!
    Verfolge deinen/euren Reise/Abenteuerroman schon seit längerer Zeit… Großartig! Mich packt das Fernweh! Is ja auch anscheinend alles dabei: Nervenkitzel, Romantik, Romanik, Drugs & RnR, Kultur, Natur, Tortur… Ich meld mich jetz schon mal zum Diavortrag/Willkommensbesäufnis an ;) Hab/Habt weiter maximalen Spass und kommt heil zurück!
    Grütze, Robin

  3. 3 PCMCIA 05. August 2009 um 19:07 Uhr

    Jojojo, foll fett. War eigentlich schon Flussbergfest für Euch? Grob über die Mäps gepeilt sollte das schon der Fall sein..

  4. 4 Julchen 07. August 2009 um 19:02 Uhr

    hey mein Bruderherz!!

    ich versuch auch mal hier nen Kommentar zu hinterlassen!!
    Ich lese immer zusammen mit Annika deine Berichte!! Sassen letztes WE mit einem Bierchen (was wir echt so gut wie nie machen) und haben nochmal alle deine Eintraege von vorn bis hinten durchgelesen!! hilarious!!;)

    Ich hab jetzt nur noch 2 Wochen und dann gehts fuer mich wieder zurueck nach good old Germany…schon komisch!!

    Hoffe wir sehen uns ganz bald, vielleicht ja in Bukarest!?!

    Hab dich lieb, dein Schwesterchen

  5. 5 u.s. 08. August 2009 um 20:18 Uhr

    Hallo Robert,
    sind zurück aus Holland. War ne tolle Woche. Wir haben im Gegensatz zu euch viel gefaulenzt. Aber ich gewinne immer mehr den Eindruck, das die Paddelei nur dazu nötig ist, von einem Bierchen zum nächsten Schnäppchen zu kommen-oder??? Wie wird es mit dem Rücktransport des doch schon scheinbar etwas lädierten Bootes? Wir sollten das bald wissen, damit wir unsere Rückreise nach Bukarest planen können. Melde dich mal!!!
    Liebe Grüße
    Mutti

  6. 6 Buuker (noch in Serbien) 11. August 2009 um 22:11 Uhr

    Na, alte Paddelsau!
    Ich sitze hier grade im 360Grad (es gibt hier aber auch keine wirklich wichtigen Zeichen auf der Tastatur) Hostel. Das ist genau in der fetten Fussgaengerzone, die zur Burg fuehrt. Very nice! War nochmal in der Boheme-Strasse zum Essen. Schrott!!! Totaler Schrott! Ich habe die gemischte Fleischplatte genommen, weil ich ich zum Abschluss noch mal was einheimisches essen wollte. Uebelst. Zu allem Ueberfluss meinte der Floetist der Band mir auch noch seine Klarinette ins Ohr halten zu muessen. Entweder wollte er mich wieder ans laute Stadtleben gewoehnen oder hatte einfach nur Angst, dass die Kapellen aus den Nachbarrestaurants ihn uebertoenen wuerden.
    Auf dem Weg hierher fuhr der Bus bis Golubac an der Kueste entlang. Das ergab schoene Einblicke in die Landschaft von oben. Sehr beeindruckend, wo wir da durchgekommen sind. Es schien sehr windig und wellig gewesen zu sein. Hoffentlich hat es dich nicht abgetrieben. Die TID war so gegen 11.00 im Eisernen Tor, d.h. die ersten von ihnen. Das Feld war doch recht langgezogen, ich wuerde sagen ca. 4-5km. Der gelbe Katamaran war da schon beim Oesi einkaufen. Ich kann mir vorstellen, dass die zur Tid gehoeren und sowas wie die Vorhut sind. Das wuerde jedenfalls erklaeren, warum die Segeltante dachte, wir gehoerten zusammen. Wie dem auch sei, ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.