budapest

so, da bin ich mal wieder…
ich bin jetzt im wunderschoenen budapest. gestern und heute (mit buuker, der heut frueh angekommen ist und mich jetzt drei wochen begleiten wird) bin ich durch die stadt gezogen und hab so an die 100 fotos geschossen. haetten auch noch ein paar mehr sein koennen, denn die stadt bietet mit jedem haus ein neues motiv – echt schoen hier….
am dienstag frueh bin ich aus bratislava los und hab ungefaehr 55km im boot zurueckgelegt. dabei ging es ueber den bisher mit abstand groessten stausee. natuerlich hatte ich gegenwind. und ganz ohne u,tragen gehts ja auch nicht (vom stausee in die alte donau). hab dann in der naehe von gabcikovo gezeltet. am naechsten tag ging es bis kurz hinter komaron, wo ich direkt am strand mein zelt aufschlug. mal gerade zwei/drei meter bis zum wasser. nachts gab es dann aber mal ein richtiges unwetter. die blitze konnte ich schon stunden vorher in der ferne sehen. dann zog das ganze so ungefaehr in drei bis vier stunden ueber mich hinweg, mit ordentlich regen, sturm und blitz und donner… so gegen drei uhr frueh konnte ich dann endlich schlafen. das wetter des naechsten tages war dann wieder heiss, heiss, heiss…mit sonne ohne ende. ich wieder ungefaehr 60km unterwegs bis nach estergom. dort hab ich mal wieder einen zeltplatz aufgesucht, zwecks duschen und so… neben dem teltplatz gab es ein kleines open air. dort spielte die band karpatia. ich hatte das gefuehl, das ganze waere ein wenig nationalistisch angehaucht. hab mich aber nicht getraut jemanden nach den texten zu fragen, da das publikum doch ein wenig zu „enthusiastisch“ wirkte und mir teilweise auch nicht ganz geheuer war in ihren tarnhosen, stiefeln…es gab viele ungarische nationalflaggen und weiss rot gestreifte? mit denen ich nichts anfangen konnte. vielleicht kann ja jemand etwas ueber die band karpatia in erfahrung bringen? jetzt wohn ich im hotel. seit ein einhalb monaten mal wieder in nem richtigen bett. sehr angenehm. einen neuen pass (meiner war doch schon abgelaufen und in serbien…) hab ich heut in der deutschen botschaft fuer nicht mal 20000 gekriegt. sind nur forint, aber immerhin doch noch fast 80 €. aber immer noch besser als im serbischen knast zu landen. so buuker und ich gehen jetzt ins thermalbad und werden uns mal richtig entspannen bevor es morgen wieder auf den fluss geht. vorher noch kleine reperaturarbeiten am boot aber dann…
danke an alle fuer ihre kommentare
fotos kommen, wenn ich rausgefunden hab wie es geht – ich das verdammte computergenie


4 Antworten auf „budapest“


  1. 1 U.D.O. 20. Juli 2009 um 19:17 Uhr

    Da bist du tatsächlich in ein Neo-Nazi-Konzert geraten. Karpatia läuft eindeutig unter dem Label Nationaler Rock und die Rot-Weiße-Flagge ist in Ungarn sowas wie bei uns die wilhelminische Reichskriegsflagge…
    Bin gespannt auf weitere Abenteuer.

  2. 2 u.s. 22. Juli 2009 um 22:39 Uhr

    Es ist immer schön deine Berichte zu lesen. Auf viele deiner Erlebnisse könnte ich gut verzichten- aber ich freue mich, dass es dir gut geht und bewundere dass du offensichtlich immer noch das sehr ferne Ziel Donaudelta ansteuerst.
    Liebe Grüße Mutti

  3. 3 PCMCIA 25. Juli 2009 um 0:07 Uhr

    LOL das war wohl der bisher beste Kommentar, gleich hinter den Beiträgen selbst :D

  4. 4 FROWIE 28. Juli 2009 um 15:08 Uhr

    Hey Robert, alte Backe,

    haben vor kurzem erst durch PCMCIA von Deinem Blog erfahren und schnell mal deine bisherige Reise mithilfe deiner informativ-lustigen Berichterstattungen aufgearbeitet!!! Alle sechs Daumen hoch (Franzis, meine und die zwei kleinen aus Franzis Uterus) und Hut ab vor deiner Leistung bisher. Sind schon total auf Fotos gespannt!! Wie lang hast Du denn noch eingeplant bis zum Schwarzen Meer?
    Lass bloß schnell mehr von Dir hören!!

    Bis dahin weiter Gute Fahrt und Super-Wetter!!

    Grüße von Franzi und Howie

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.